Stellungnahme und Vorschläge zum Referentenentwurf des Schulnetzplans

Veröffentlicht am 17.02.2017 in Pressemitteilung

Sehr geehrter Herr Vorjohann,

mit großem Interesse hat der SPD-Ortsverein Dresden-Prohlis den Referentenentwurf zur Fortschreibung der Schulnetzplanung zur Kenntnis genommen und sich in seiner letzten Sitzung intensiv damit auseinander gesetzt. Wir begrüßen das Ansinnen einer breiten gesellschaftlichen Beteiligung zur Weiterentwicklung des wichtigen Feldes der kommunalen Bildungspolitik bereits vor der Erarbeitung der Verwaltungsvorlage und möchten daher wie folgt zu dem Referentenentwurf Stellung nehmen:
 

1. Geplante Einrichtung Gymnasium „Leo“


Wir begrüßen aufgrund des sich abzeichnenden steigenden Bedarfs die Planungen zur
Einrichtung eines weiteren Gymnasiums in der Planungsregion Linkselbisch Ost („Leo“) ab
2020/2021. Allerdings sind diese Planungen bisher nicht mit einem konkreten Standort
unterlegt. Wir sind der Meinung, dass es für die Erstellung der Verwaltungsvorlage auch mit
Blick auf den Standort und die Planungsüberlegungen Boxberger Straße zwingend notwendig
ist, den konkreten Standort für dieses neue Gymnasium noch im ersten Quartal 2017 zu
benennen. Den Überlegungen, einen Standort in Leuben zu nutzen, stehen wir offen
gegenüber. Wir halten dieses Gymnasium vor allem in räumlicher Nähe und guter
verkehrstechnischer Anbindung zum Ortsamt Prohlis für notwendig.


2. Entwicklung Gymnasialstandort Boxberger Straße 1/3


Unmittelbar mit den Planungen für den Standort „Leo“ verbunden ist die Standortentwicklung
Boxberger Straße. Wir halten die Einrichtung eines zusätzlichen weiterführenden
Bildungsangebotes im Ortsamtes Prohlis und die Reaktivierung des Standortes Boxberger
Straße 1/3 für unverzichtbar. Mit der Etablierung eines Beruflichen Gymnasiums wird hier ein
Angebot zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife etabliert und die von uns
Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten seit vielen Jahren vorgetragene Forderung, einen
Gymnasialstandort in Kernprohlis zu schaffen, erfüllt.
Ebenso positiv stehen wir der Schaffung eines Beruflichen Schulzentrums im Ortsamtsgebiet
Prohlis gegenüber, da diese Schulform bisher in der Planungsregion nicht vorhanden ist. Die Lage des Schulstandortes Boxberger Straße und die verkehrstechnische Anbindung erachten
wir als ideal für die Schulart.


Gestatten Sie uns noch ein paar persönliche Worte zur Schulnetzplanung im Ortsamtsgebiet
Prohlis: Wir sind als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten seit vielen Jahren in Prohlis
aktiv und haben bis zuletzt gegen Schließung des E.-Wustmann-Gymnasiums 2004 gekämpft.
Insbesondere die beiden Bildungsberichte 2012 und 2014 zeichnen ein drastisches, sich leider
verschlechterndes Bild von Prohlis. Hier sind die Übergangszahlen auf Gymnasien halb so hoch
wie im Stadtdurchschnitt und die Förderschulempfehlungen doppelt so hoch. Intelligenz, das
wissen wir aus der Bildungsforschung, ist normal verteilt, die Möglichkeiten zu Bildungs- und
damit Lebenserfolg sind es leider nicht, auch nicht in unserer Stadt und besonders nicht in
Prohlis.
Unsere Aufgabe als politische Aktive ist es, dem in aller Deutlichkeit zu begegnen. Wir
brauchen vor allem in Prohlis gute Bildungsangebote - ergänzt um Schulsozialarbeit und
ausreichend finanzierte Angebote der Kinder- und Jugendhilfe.
Deshalb freuen wir uns, dass im aktuellen Doppelhaushalt nicht nur die Mittel für die Kinderund
Jugendhilfe nochmals aufgestockt wurden – sie kommen auch in Prohlis an –, sondern
endlich auch Mittel für die Sanierung der Boxberger Straße 1/3 i.H.v. 22 Mio. Euro eingestellt
wurden.
Um eine möglichst frühzeitige Kenntnis und Akzeptanz des neuen (alten) Schulstandortes
Boxberger Straße zu erreichen, empfehlen wir eine breite Beteiligung durch öffentliche
Veranstaltungen, Vor-Ort-Begehungen und Werbemaßnahmen insbesondere in den
Oberschulen des Stadtteils. Denn dort – auch das ist leider Realität in Prohlis – lernen weit
mehr Kinder trotz Gymnasialempfehlung als in anderen Stadtteilen.
Wir freuen uns, wenn unsere Empfehlungen in die Erarbeitung der Verwaltungsvorlage Eingang
finden und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Dorothée Marth
Vorsitzende SPD-Ortsverein Dresden-Prohlis für den Vorstand

 

PROHLIS IST BUNT

Newsletter Süd Pol Dresden

Ein gemeinsamer Newsletter der SPD im Dresdner Süden. Die aktuelle Ausgabe hier:

http://bit.ly/1nH6dkl

 

Bei Wunsch einer regelmäßigen E-Mail bitte bei info@suedpol-dresden.de melden

Stadtratsfraktion

Prohlis im Stadtrat

Mitmachen

mitmachen

Rotes Dresden

Counter

Besucher:800059
Heute:16
Online:2